Noch keine Kommentare

Rückblick 2020

Liebe Gemeinde!

Das wunderliche Jahr 2020 geht zu Ende, ein Neues steht bevor, so Gott will und wir leben. Im Rückblick auf das vergangene Jahr hören wir noch einmal die Jahreslosung:

„Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ Markus 9,24

Einen passenderen Leitvers aus dem Wort Gottes hätten wir uns kaum wünschen können. Dieses Jahr hat uns wieder einmal gelehrt, dass wir Christen im Glauben und nicht im Schauen leben – das, was wir sehen bzw. nicht sehen, ist längst nicht das, worauf es im Leben und im Sterben ankommt, sondern einzig und allein der Herr und Heiland Jesus Christus selbst als Wirklichkeit und sein Wort als Kraft- und Lebensquelle in allen Lebenszeiten. Dankbar dürfen wir feststellen, dass der Herr immer wieder unserem Unglauben abgeholfen hat, uns sicher durch die Unsicherheiten des Jahres getragen und geführt und unseren Glauben gestärkt hat.

Davon wird er auch nicht lassen. Wir wissen noch nicht, wie und in welchem Rahmen wir das Christfest oder die Gottesdienste im neuen Jahr feiern werden. Das weiß der Herr unser Gott allein. Von ihm dürfen wir dann auch alles Gute erwarten, denn er hat versprochen, für uns zu sorgen.

Ich möchte Euch allen dieses Gebet ans Herz legen:

Mit Lob und Preis komme ich heute zu dir, lieber Vater im Himmel, dass du mich durch dieses Jahr wieder so gnädig gebracht hast. Wieviel Gutes hast du mir erzeigt, wieviel Treue erwiesen, auch in den bängsten und dunkelsten Stunden. Wie soll ich dir vergelten alle deine Wohltaten? Du hast mich in der heiligen Taufe zu deinem Eigentum angenommen, so nimm auch mein Leben gnädig an als ein geringes Opfer des Dankes. Lass mich in meinem Leben etwas ausstrahlen von deiner Liebe, von deiner Freundlichkeit, von deinem Frieden und lass mich etwas werden zum Lobe deiner Herrlichkeit. In Jesu Namen. Amen.

(Orate Fratres, 196f.)

Ein gesegnetes Christfest und einen erquicklichen Jahreswechsel wünscht

Euer Pastor Böhmer