Noch keine Kommentare

Medallienverleihung am Posaunenfest

Medallienverleihung am Posaunenfest. Landolf Koch für 60 Jahre, die Herren Herman Meyer, Ingbert Hillermann, Friedhold Hillermann, Erich Hillermann, Heinrich Eggers, Eduard Eggers, Gerhard Eggers, Johann Burger (nicht im Foto) für 50 Jahre.

Auszüge aus dem Program vom 90. Posaunenfest in Lüneburg „Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll!“ Gott hat das Licht entzündet, er schuf des Himmels Heer. Das Erdreich ward gegründet, gesondert Berg und Meer. Die kühlen Brunnen quellen im jauchzend grünen Grund, die klaren Wasser schnellen aus Schlucht und Bergesgrund. – Lasset uns singen, dem Schöpfer bringen Güter und Gaben; was wir nur haben, alles sei Gotte zum Opfer gesetzt. – Sprecht: „Wunderbar sind deine Werke, o Gott, die du hervor gebracht; auch Feinde fühlen deine Stärke und zittern, Herr, vor deiner Macht. – Die ihr nun wollet bei ihm sein, kommt, geht zu seinen Toren ein mit loben durch der Psalmen Klang, zu seinem Vorhof mit Gesang. – Er der nie begonnen, er, der immer war, ewig ist und waltet sein wird immerdar.

Herr der Ernte, groß und gut, weck zum Werke Lust und Mut; lass die Völker allzumal schauen deines LichtesStrahl.

  • -Gelobet sei derHerrmein Gott, der ewig lebet, den alles rühmt und lobt,was in den Lüften schwebet, gelobet sei der Herr des Name heilig heißt, Gott Vater, Gott der Sohn und Gott der werte Geist.
  • – Erleucht doch unsern Sinn und Herz durch den Geist deiner Gnad, dass wir damit nicht treiben Scherz, der unsrer Seele schad. O Jesus Christ, allein du bists, der solchs wohl kann ausrichten. – Der Herr gedenkt an sein Erbarmen, und seine Wahrheit stehet fest. Er trägt sein Volk auf seinen Armen und hilft, wenn alles uns verlässt.
  • – Gott macht, dass jeder jauchzen kann; sein Ruhm, sein Lob muss euch entflammen, kommt betet euren König an.
  • – Es danke Gott und lobe dich das Volk in guten Taten; das Land bringt Frucht und bessert sich, dein Wort ist wohlgeraten.
  • – Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, und seiner Händewerk zeigt an dasFirmament.
  • -Wie duwarst vor allerZeit, so bleibst du in Ewigkeit.
  • – Ich selber kann und mag nicht ruhn, des großen Gottes großes Tun erweckt mir alle Sinnen; ich singe mit, wenn alles singt, und lasse, was dem Höchsten klingt, aus meinem Herzen rinnen.
  • – Gerechtigkeit ist unser Kleid, uns ist die Furcht genommen. Hier ist die Freud, der Seligkeit, nun sind wir Gottes Kinder. Drum sing’n wir all mit Freudenschall: Dank sei dem Überwinder.
  • – O heiliger Geist, o heiliger Gott, verlass uns nicht in Not und Tod.
  • – Des jauchzen wir und singen SOLI DEO GLORIA.

Alleluja