Noch keine Kommentare

Vorstellung Vikar Straeuli

Liebe Gemeinde Kirchdorf,

als kleines Kind haben wir recht häufig meinen Opa Werner Straeuli (Sr.) hier besucht, so dass Wartburg schon immer einen besonderen Platz in meinem Herzen hatte. Als ich also herausfand, dass ich mein Vikariat in Kirchdorf machen dürfe, habe ich mich sehr gefreut. Aber die Straße, die mich und meine Familie nach Wartburg geführt hat, war keine kurze:

Ich wurde 1992 als Sohn von Hans und Renate Straeuli in Pretoria geboren und in der St. Paulusgemeinde am 21.07.1992 getauft. Ich ging an der Deutschen Schule Pretoria zur Schule und schrieb dort auch mein Matrik.

Nachdem ich mein „gap-year“ in 2011 in Deutschland abgeschlossen habe, studierte ich 2012 Chemische Ingenieurswissenschaft an TUKS in Pretoria. In diesem Jahr lernte ich auch meine jetzige Frau Nadia (geb. van Ryneveld) kennen. Sie ist in Centurion geboren und aufgewachsen und studierte ebenfalls an TUKS.

Während meines ersten Studiums begann aber das Interesse an dem Pastorenamt immer mehr zu wachsen, sodass ich Anfang 2013 mein Ingenieursstudium abbrach und mit einem Theologiestudium an TUKS begann. In dieser Zeit wohnte ich auch manchen Lehrveranstaltungen am LTS in Pretoria bei.

Nachdem ich 2015 meinen Bachelor in den biblischen Sprachen abgeschlossen habe (Nadia studierte Finanzverwaltung an TUKS und schloss auch 2015 ihren Bachelor ab) bereitete ich mich auf meinem nächsten Schritt des Theologiestudiums vor. Bevor ich aber diesen nächsten Schritt machte, begann ich eine andere Reise mit meiner Nadia, indem wir am 08.01.2016 in den Stand der Ehe traten. Sie war und ist ein ständiger Beistand in meinem ganzen Studium und Leben gewesen.

Im April 2016 zogen wir gemeinsam nach Oberursel, Deutschland, wo ich mein Theologiestudium weiterführte. Dieses Studium wurde durch ein einjähriges Austauschprogramm mit den Vereinigten Staaten von Amerika bereichert.

Unsere Familie wuchs als Eli Werner Straeuli am 08.09.2019 geboren wurde.

Nach dem Austauschprogramm begaben wir uns wieder nach Oberursel, wo ich meine letzten Lehrveranstaltungen besuchte und mich auf das Examen vorbereitete. Zum Glück konnte ich mein Examen trotz der Corona-Pandemie schreiben und bestand am 26 Februar 2021 mein 1. Examen.

Als Familie haben wir Deutschland und Amerika sehr genossen, aber immer auch Südafrika und die Menschen hier vermisst, so dass wir uns nun sehr freuen wieder zurück in unserer Heimat zu sein.

Wenn ich nicht arbeite, genieße ich vor allem kochen und lesen. Meine Frau und ich mögen sehr verschiedene Kulturen und Länder, besonderes deren verschiedene Speisen, kennenzulernen und sind auch deshalb in Europa und USA viel gereist. Als Lieblings Ferienort zählt für uns aber immer irgendeine Küste (zum Glück zählt für uns Vaalies Wartburg auch schon als Küstengebiet).

Wir schätzen es sehr, wie wir schon in dieser Gemeinde aufgenommen worden sind und freuen uns Teil von ihr zu sein und Kirchdorf unsere Gemeinde nennen zu dürfen.

Das Vikariatsjahr wird für meine Familie und mich sicherlich viele Neuigkeiten und Überraschungen bereithalten, wobei ich mir sicher bin, dass ich mit Gottes und euer Hilfe hier sehr viel lernen werde und dass ich das gelernte weiter in meinem Dienst an der Kirche gebrauchen kann.

Auf ein frohes Zusammenarbeiten,

Vikar Werner Straeuli